Gut gekonnt, schlecht gekonnt

| 0 Kommentare | 4 TrackBacks

Es ist inzwischen allgemein bekannt, dass Kinderpornographie größtenteils in Ländern wie den USA, Australien und Europa (insb. Deutschland!) gehostet wird.

Die mangelnde Motivation der politisch Verantwortlichen, diese Server vom Netz nehmen zu lassen und die Hintermänner zu verfolgen, gepaart mit dem Bestreben, stattdessen wirkungslose, aber gefährliche Internet-Sperren zu installieren, ließen sich bisher auf mangelndes technisches Verständnis und durch diffuse Angst angeheizten blinden Aktionismus zurückführen. Also alles gut gewollt, nur schlecht gekonnt?

Die jüngste Entwicklung um die Abschaltung einer Satireseite zeigen, dass man es in Berlin besser kann. Wegen einer ordnungswidrigen Verwendung des Bundesadlers veranlasste das Bundesinnenministerium den Provider domainfactory, die Seite von Thorsten Förster vom Netz zu nehmen.

Umso trauriger, dass man sich weiter standhaft weigert, mit denselben Mitteln, die man gegen Ordnungswidrigkeiten im Internet aufbietet, den Kampf gegen Kinderpornographie im Internet zu führen.

Stattdessen wird der Bürger mit einem werbewirksamen Gesetz abgespeist, das tief in seine Grundrechte eingreift, ohne dabei dem Ziel irgendwie dienlich zu sein. Abschalten statt sperren möchte man wohl nur Satireseiten, nicht aber wirklich kriminelle Kinderpornographie. Hier bleiben die kontraproduktive "Sperren" das Mittel der Wahl. Damit zeigt sich in aller Klarheit, dass es nicht an technischem Wissen sondern an politischem Willen fehlt.

Gut gekonnt, nur schlecht gewollt lautet der Wahlspruch des Projektes "Internetsperren gegen Kinderpornographie". Neben Ehrlichkeit und Vernunft bleibt dabei auch das Wohl der Kinder auf der Strecke.

4 TrackBacks

TrackBack-URL: http://ak-zensur.de/mt/mt-tb.cgi/375

Eigentlich fasse ich ja Meldungen bzw. "Fakten" zu dem Thema nur hier und hier in einer Linkliste zusammen. Da gibt es ja genug Seiten, die sich damit professionell und hervorragend auseinandersetzen. Aber diese Meldung ist doch meinerseits eine Mehr

Habe gerade beim Stöbern in meinen Dateien ein kleines Skript wieder entdeckt, welches den verwendeten DNS-Server unter Ubuntu dauerhaft ändert. Mehr

Politische Kommunikation, Jugendmedienstaatsvertrag, Europäische Netzsperren und viele andere Themen wurden beim zweiten Treffen des Gesprächskreis Netzpolitik diskutiert - und erste Positionspapiere beschlossen. Am Montag traf sich der Gesprächskr Mehr

Jetzt kommentieren

Pressemeldungen

Jugendschutz im Internet: Zurück in die Vergangenheit
Der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur warnt vor der geplanten Novellierung des Jugendmedienschutzstaatsvertrages (JMStV).  Die Bundesländer beabsichtigen die Regeln zum…
Geheimverhandlungen à la ACTA
Bundeswirtschaftsministerium verhandelt Warnhinweismodell unter Ausschluss der Öffentlichkeit Berlin, 13.03. Am kommenden Donnerstag verhandeln das Bundeswirtschaftsministerium,  Vertreter der Inhalte-Industrie und Internetanbieter…
AK Zensur: Verbot von Internet-Sperren in der Verfassung verankern
Das Bundesministerium der Justiz (BMJ) hat mehrere Verbände eingeladen, den Referentenentwurf zum Netzsperren-Aufhebungsgesetz zu kommentieren – darunter auch uns. In…
Aktuelle Sperrverfügungen in NRW
Zu den heute bekannt gewordenen Fällen neuer Sperrungsverfügungen der Bezirksregierung Düsseldorf, die auf die Blockade der Websites "bwin.com" und "tipp24.com"…
Arbeitskreis gegen Internetsperren und Chaos Computer Club warnen vor dem Einschleppen von Netzsperren durch neuen Glücksspielstaatsvertrag
Der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur) und der Chaos Computer Club (CCC) warnen vor dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, der…
Erfolg der Vernunft: Gesetz zu Internet-Sperren wird aufgehoben
Der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur) begrüßt die am Dienstag Abend bekannt gewordenen Pläne des Koalitionsausschusses von CDU/CSU…
Der AK Zensur hat gestern Verfassungsbeschwerde gegen das Internet-Sperr-Gesetz („Zugangserschwerungsgesetz“) eingelegt
Vor einem Jahr ist das Zugangserschwerungsgesetz in Kraft getreten. Das Gesetz verpflichtet Internet-Zugangs-Anbieter dazu, Websites mit kinderpornographischen Inhalten, die auf…
Europäisches Parlament stellt die Weichen gegen verpflichtende Netzsperren in der EU
Straßburg. Der Innenausschuss des Europäischen Parlaments hat am Montagabend über den Kompromissvorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates…
Scheitern des JMStV ist ein Sieg der Vernunft
Zum Scheitern der Novelle des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages durch die Landtage von Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen Stellungnahmen von einigen Mitgliedern und Unterstützern des…
Ein Schritt in die richtige Richtung: Ablehnung des JMStV in NRW
Sachlichkeit statt parlamentarischer Zwänge Zu dem Beschluss von SPD und Grünen in Nordrhein-Westfalen, die Novelle des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages im Landtag abzulehnen,…